Neues von Breitenbach

20.09.2017

PPL – Personaleinsatz-/ Dienstplanung






Der Hochplan verplant Mitarbeiter auf einen Einsatzort (beispielsweise im OP-Bereich).

Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen mit dem Hochplan in der
Personaleinsatzplanung zur Verfügung:

- Planung von Mitarbeitern auf eine Schicht und den Einsatzort
- Optimierte Planungsoberfläche für den Planer
- Werktagsabhängige Steuerung des Einsatzortes
- Einfaches Planen und Entfernen über mehrere Tage
- Verfügbare Mitarbeiter stehen in der Planungsauswahl bereit
- Planungsansicht = Druckansicht
- Mitarbeiteranzeige über den Namen oder den Kurznamen
- Die geplanten Einsatzorte werden im Personaleinsatzprogramm p200
  abgebildet (Einrichtung über DSI)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

12.09.2017

Zukunft Personal 2017







An der diesjährigen Zukunft Personal, vom 19. bis 21. September 2017, wird Breitenbach Software Engineering am primion-Partnerstand präsent sein. Wir laden Sie herzlich ein, uns am Stand A27 in Halle 3.2 zu besuchen.

Ganz nach dem diesjährigen Motto "work:olution moving minds", werden wir Sie über die neuste Entwicklung in den Bereichen Personalcontrolling, bedarfsgerechte Personaleinsatzplanung, Ad-Hoc-Workflow, Employee Self Service oder integrierte Entgeltabrechnung informieren. Die Details dazu präsentieren wir Ihnen vor Ort.

Kommen Sie vorbei und teilen Sie uns Ihre Anregungen und Wünsche zu unserer Software mit. Gerne werden wir Sie beraten und über alle Neuheiten informieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Breitenbach-Team

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

24.08.2017

BSM - Datenschutz / Organigramm & Rollenverwaltung






Am 20. September 2017 und am 29. November 2017 bieten wir Ihnen die Möglichkeit, das neue Schulungsmodul BSM am Möhnesee kennenzulernen.

Sichern Sie sich Ihren Schulungsplatz

Innerhalb der eintägigen BSM-Schulung wird Ihnen vorgestellt, wie Sie Datenschutzbereiche visuell zuweisen, wie Sie Organigramme zuteilen und wie Sie mit der Rollenverteilung unterschiedliche Aufgabengebiete ohne unterschiedliche Usersätze abbilden können. Voraussetzung zur Teilnahme ist das ZMS - Master-Key-User-Zertifikat.

Unter der Rufnummer 02924/9700-132 oder per E-Mail an schulung(at)bb-sw.de steht Ihnen Herr Ernst für weitere Fragen oder Wünsche gerne zur Verfügung.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

10.08.2017

Unternehmen vor großen Herausforderungen






Hohe Personalkosten und ständig steigernder Kostendruck

Bei sehr hohen Personalkosten und ständig steigendem Kostendruck dennoch eine hohe qualitative und bedarfsgerechte Versorgung zu gewährleisten, werden die Unternehmen vor große Herausforderungen gestellt. Es gilt die Aufgabe:  „Die richtigen Mitarbeiter zur richtigen Zeit, kostenoptimiert am richtigen Ort“ möglichst einfach, komfortabel und effizient einzusetzen.

Mit der Personaleinsatzplanung in der Fertigung, als integraler Bestandteil des MES-Moduls, können Sie kapazitäts- und bedarfsgerecht, sowie objektbezogen planen. Die Zuordnung von Mitarbeitern auf Dienste, Kostenstellen, Maschinen oder Objekten erfolgt unter Berücksichtigung von Mitarbeiterwünschen, -qualifikationen und -verfügbarkeiten. Der Personalbedarf wird aus prognostizierten Basiswerten berechnet und zeigt automatische Vorschläge für Umsetzungen auf.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

01.08.2017

Zukunft Personal 2017







19. September bis 21. September 2017 in Köln


Die Zukunft Personal ist die größte Fachmesse für Personalwesen in Europa und Deutschlands wichtigster Branchentreffpunkt für Personalwesenverantwortliche. Als Europas größte Fachmesse für Personalwesen und mit mehr als 730 Ausstellern und rund 17.000 Fachbesuchern DAS Event in der HR-Branche.

Besuchen Sie uns auf dem primion-Partnerstand in Halle 3.2, Stand A27.


Drei Tage lang stehen innovative Lösungen und Networking in der Personal-Community im Mittelpunkt: Geschäftsführer, Personalverantwortliche, Mitarbeiter von Personalabteilungen und Organisationsentwickler verschaffen sich auf der Zukunft Personal einen Überblick über den Markt an Produkten und Dienstleistungen und tauschen sich mit Fachkollegen über die Trends in der Personalarbeit aus.

Breitenbach präsentiert Ihnen weiterentwickelte Softwarelösungen und viele weitere Module, wie z.B. Personalcontrolling, bedarfsgerechte Personaleinsatzplanung, Ad-Hoc-Workflow, Employee Self Service oder integrierte Entgeltabrechnung. Ein großer Vorteil von Breitenbach liegt in der Integrierbarkeit der angebotenen Systeme sowie in der immer breiter angelegten Produktpalette der Funktionalitäten und Module.

Weitere Informationen rund um die Messe, Öffnungszeiten und Anfahrtsinformationen finden Sie unter www.zukunft-personal.de.

Vereinbaren Sie schon jetzt einen Termin zu einem persönlichen Gespräch.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

28.07.2017

MDE






Verbesserte Transparenz und Aktualität der Daten

Die Maschinendatenerfassung (MDE)
liefert die systematische Aufzeichnung von Maschinensignalen und -zuständen und ersetzt Ihre bisherige manuellen Auswertungen. Die verbesserte Transparenz und Aktualität der Daten ermöglicht eine Verbesserung der Maschinenauslastung und Optimierung der Produktivität. Das Monitoring gibt Ihnen jederzeit einen direkten Überblick über die aktuelle Maschinen-/ oder Anlagensituation. Abrufbar sind diese Informationen von jedem zugelassenen PC und Web-Terminal.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

11.07.2017

Traumhafter Kundentag am Möhnesee







Breitenbach bedankt sich bei seinen Gästen aus ganz Deutschland für ihre Teilnahme


Am Donnerstag, den 29. Juni 2017 hatte die Firma Breitenbach seine Kunden und Interessenten an den Möhnesee eingeladen.
Mitten im “Naturpark Arnsberger Wald” kann man am Möhnesee eine abwechslungsreiche, intakte Erholungslandschaft erleben. Natur pur - zum Durchatmen und Wohlfühlen. Mit seiner beachtlichen Ausdehnung ist der Möhnesee die größte Talsperre im Sauerland. Die Wanderwege rund um den Möhnesee führen durch den Wald, am See entlang oder über den Haarstrang, der schöne Aussichten ins Sauerland und über die Soester Börde bietet.

Hotspots und Innovationen der Breitenbach-Software

In den Räumlichkeiten des Hauses Delecke konnten sich die Kunden ein Bild von den Neuerungen und Erweiterungen der Breitenbach-Software machen. Den Gästen wurden mehrere Hotspots zu den Breitenbach-Modulen sowie Fachvorträgen angeboten. An folgenden Hotspots konnten sich die Gäste über das jeweilige Modul oder die Neuheiten bei den Breitenbach-Mitarbeitern informieren: ZMS - Zeitwirtschaft Management System, PPL - Personaleinsatz-/ Dienstplanung, ZMSLohn - Entgeltabrechnung, ZKS - Zutrittskontroll-System, PMS - Personal Management System, BMS / MES - Betriebsdaten Management System und Breitenbach-Schulungen am Möhnesee.

"Der Kundentag war für mich eine sehr gelungene Veranstaltung zum Austausch mit anderen Breitenbach-Kunden. Die Hotspots boten einen umfassenden Überblick über das Zusammenspiel der einzelnen Softwaremodule und deren Entwicklungen." (Thomas Radtke, Lufthansa Technik AG)

Darüber hinaus rundeten interessante Vorträge von Frau Ramona Kühn (Sana Kliniken Duisburg) zum Thema Arbeitsverträge und von Breitenbach-Mitarbeitern den Kundentag ab. Dieser Mix aus unterschiedlichen Formaten schaffte Raum für fachspezifische Diskussionen. So erlebten Anwender und Partner aus Bildung, Erzeugung, Gesundheit und Handel einen intensiven Fachaustausch. Im Rahmen der Veranstaltung wurde Herr Breitenbach von Herrn Roth (PCS Systemtechnik GmbH) als „Gold-Partner 2016“ ausgezeichnet.

Das viele der Kunden auch eine längere Anfahrtsstrecke in Kauf nahmen, spricht für das gute und partnerschaftliche Verhältnis.

Wir bedanken uns bei allen Gästen und freuen uns auf nächstes Jahr.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

05.07.2017

ZMS und ZKS in Produktionsbereichen






ZMS - Zeitwirtschaft Management System ermittelt tagesaktuelle Zeitkonten-Informationen zu Überstunden / Mehrarbeit oder Flexzeitkonten zur Bewertung einer kostenoptimierten Personaleinsatzplanung und eines permanenten Personalcontrolling. Ausfallzeiten, wie Krankheit oder Urlaubszeit können in Abhängigkeit der vorhandenen Organisationsstrukturen sowohl zentral, wie dezentral bearbeitet werden. Workflow-Funktionen vereinfachen den Arbeitsablauf besonders bei mehrstufigen Bearbeitungs- oder Genehmigungsprozessen.

ZKS - Zutrittskontroll-System sichert Produktionsbereiche und -anlagen durch Steuerung der Zutrittsberechtigungen. Über Identifizierungsverfahren, wie Fingerprint, Iris-Scan, Handvenenerkennung, RFID, die auch kombiniert zum Einsatz kommen können, wird die Berechtigung geprüft.
So wird sichergestellt, dass gesicherte Bereiche und Funktionen, wie der Zutritt zum Luftfrachtlager oder die Steuerung spezieller Maschinen, nur durch berechtigtes Personal erfolgen kann. Über eine konfigurierbare Protokollierung ist jederzeit eine umfangreiche und detaillierte Dokumentation der berechtigungsrelevanten Funktionen gegeben.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

30.06.2017

Anwendertreffen 2017






Mit positiver Resonanz folgten die Breitenbach-Kunden einer Einladung zum diesjährigen Anwendertreffen am 28./29.06.2017 am Möhnesee. Das oberste Ziel war es, über mehrere Neuerungen, Inhalte, Verbesserungsvorschläge, Ideen und Anregungen rund um das Programm PPL - Personaleinsatz-/ Dienstplanung zu diskutieren.

Die Erläuterung der umfangreichen Programmfunktionalitäten des Moduls, weitere Neuerungen in der Anwendung sowie der positive und nachhaltige Einfluss auf Effizienz und Qualität der Arbeitsleistung waren mitunter Gesprächsthemen eines intensiven Workshops.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für Ihren Einsatz und zahlreiche interessante Gespräche.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

27.06.2017

Kundenevent 2017







Donnerstag, den 29. Juni 2017

An diesem Tag bieten wir den Gästen mehrere Hotspots zu unseren Breitenbach-Modulen an, u.a. ZMS - Zeitwirtschaft Management System, PPL - Personaleinsatz-/ Dienstplanung, ZMSLohn - Entgeltabrechnung, ZKS - Zutrittskontroll-System, PMS - Personal Management System, BMS / MES - Betriebsdaten Management System und Breitenbach-Schulungen am Möhnesee.

Darüber hinaus runden interessante Vorträge von Kunden, Partnern und Mitarbeitern den Kundentag ab. Das Abendessen (BBQ-Buffet) wird während der Schiffstour auf dem Möhnesee serviert. Zum Ausklang des Kundentages finden wir uns anschließend in der "Remise" des "Haus Delecke" ein.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

26.06.2017

Anwendertreffen 2017






Brainstorming am Möhnesee

Mehrere Neuerungen, Inhalte, Ideen und Anregungen werden rund um das Breitenbachmodul PPL - Personaleinsatz-/ Dienstplanung am Möhnesee diskutiert.

Zeitraum:
28. Juni 2017 von 14:00 - 17:00 Uhr und
29. Juni 2017 von 09:00 - 12:00 Uhr

Einige Inhalte im Überblick:
• Erweiterung des Dashboards
• Hochplan
• Jahresabwesenheitsplan
• verfügbare Mitarbeiter im Dienstplan
• positive / negative Wünsche im Diesntplan
• Anregungen und Gedankenwege mit Version 8
• Springerauswertung und Multispringer

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

21.06.2017

ZMS - Employee Self Service






Steigerung der Mitarbeitermotivation

Employee Self Service (ESS) von Breitenbach ist ein Technologiekonzept, das es Personalabteilungen ermöglicht, Prozesse zu optimieren, indem Mitarbeiter personenbezogene Daten zumindest teilweise selbst verwalten und pflegen sowie eigenständig Informationen aus dem Intranet beziehungsweise Internet abrufen.

In einem ersten Schritt müssen verschiedene Rollen im Unternehmen festgelegt werden. Innerhalb der einzelnen Rollen werden dann die Aufgaben definiert. Wichtigstes Ziel sollte hierbei sein, den einzelnen Mitarbeitern im Bereich ihrer Arbeitsaufgaben mehr Verantwortung und Vertrauen entgegenzubringen. So erreicht man, dass das ESS-System akzeptiert wird und motiviert den Mitarbeiter durch seine Eigenregie, was wiederum eine Effizienzsteigerung und die Transparenz der Genehmigungen zur Folge hat.

Der zweite Schritt beinhaltet die Erstellung eines Berechtigungskonzeptes. Hier muss für alle Anwendungen im ESS festgelegt werden, was der Mitarbeiter eingeben darf und was von der Personalabteilung oder Führungskraft eingetragen wird.

Als Drittes
muss eine Genehmigungshierarchie aufgebaut werden. Dabei hat das Unternehmen die Möglichkeit das Antragssysten einstufig oder mehrstufig einzurichten. Das System überprüft bereits bei der Antragsstellung des jeweiligen Mitarbeiters, ob ein entsprechendes Kontingent vorhanden ist, um den Mitarbeiter beispielsweise über die Genehmigung oder Ablehnung seines Antrages zu informieren.

ESS - Anwendungen:
• Anwesenheit (Kommen-/ Gehenbuchungen)
• Abwesenheitserfassung (Fehlgründe)
• Korrekturen (fehlende, falsche Buchungen)
• Anträge / Genehmigungen (Gleitzeit, Urlaub, Freizeitausgleich)
• Arbeitszeitkonten
• Informationen (Zeitkonten, Urlaubsstände, Zeitnachweis, Entgeltbelege)
• Stundenkontierungen (Projekte, Kostenstellen, etc.)
• Qualifikationen / Seminaranmeldungen i.V.m. PMS - Personal Management System
• Beurteilungen / Bescheinigungen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

13.06.2017

Besuchen Sie uns auf der SicherheitsExpo 2017!







Vom 05.-06. Juli im MOC Veranstaltungscenter München


In diesem Jahr stellt Breitenbach Software Engineering GmbH auf dem primion-Partnerstand der SicherheitsExpo in München vom 05. + 06. Juli 2017 aus. Wir laden Sie herzlich ein, den Messestand in Halle 4, Stand D02 zu besuchen.

Die SicherheitsExpo ist die Fachmesse für Lösungen rund um Zutrittskontrolle, Brandschutz, IT Security, Perimeterschutz und Videoüberwachung. Besuchen Sie die Messe und lernen Sie unsere integrierten Softwareprodukte und Produktneuheiten verschiedener Breitenbach-Module kennen.
Wir präsentieren Ihnen unsere Zutrittskontrolle, Besucherverwaltung, Personaleinsatzplanung, Zeitwirtschaft und vieles mehr.

Weitere Informationen rund um die Messe, Öffnungszeiten und Anfahrtsinformationen finden Sie unter www.sicherheitsexpo.de.

Vereinbaren Sie schon jetzt einen Termin zu einem persönlichen Gespräch.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

07.06.2017

Neues Schulungsmodul am Möhnesee






BSM - Datenschutz / Organigramm & Rollenverwaltung

Am 20. September 2017 und am 29. November 2017 bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, das neue Schulungsmodul BSM am Möhnesee kennenzulernen. Um sich für die Schulung anzumelden, benötigen Sie die ZMS - Master-Key-User-Schulung als Voraussetzung. Im BSM von Breitenbach stehen folgende Merkmale im Mittelpunkt. Der Anwender soll nach der Schulung in der Lage sein, Datenschutzbereiche visuell zuweisen zu können. Die Organigramm-Baumstruktur ist optisch so aufgebaut, dass viel einfacher unterschieden werden kann, welche Datenschutzbereiche untereinander gehören und welche zugewiesen wurden. Durch das Organigramm können individuelle Strukturen eingepflegt und direkt für den Datenschutz aufbereitet werden. Das Organigramm muss nicht unternehmerisch spezifisch sein.

Größter Vorteil: Mit der Rollenverwaltung kann man unterschiedliche Aufgabengebiete, ohne unterschiedliche Usersätze abbilden. Ein Usersatz kann mehreren Rollen zugeteilt werden, um der Verwaltung die Arbeit zu erleichtern.

Der Datenschutz kann historisiert werden. Das heißt, man kann z.B. sehen, welche Zugriffsberechtigung der Anwender vor einem Jahr hatte. Der Vorgesetzte kann zeitlich unabhängig Anwender hinzu buchen und somit kann der Datenschutz klassifiziert und historisiert werden.

Die zuvertretene Person kann innerhalb der Vertreterregelung festlegen oder bestimmen, welcher User / Anwender ihn im Falle eines Ausfalls / Abwesenheit vertreten soll (z.B. bei Antragsformularen).

Unter der Rufnummer 02924/9700-132 oder per E-Mail an schulung(at)bb-sw.de steht Ihnen Herr Ernst für weitere Fragen oder Wünsche gerne zur Verfügung.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

02.06.2017

Schulungsprogramm 2017






Jetzt noch schnell die letzten Plätze für Ihr Schulungsmodul sichern!

Das Schulungsangebot umfasst folgende Module:

ZMS - Zeitwirtschaft Management System

Sachbearbeiterschulung
10.10.2017
Master-Key-User-Schulung
11.-12.10.2017

PPL - Personaleinsatz-/ Dienstplanung
Sachbearbeiterschulung
14.11.2017
Master-Key-User-Schulung
15.-16.11.2017

ZMSLohn - Entgeltabrechnung
Sachbearbeiterschulung
17.10.2017
Master-Key-User-Schulung
18.-19.10.2017

BMS / MES - Betriebsdaten Management System
Sachbearbeiterschulung
21.11.2017
Master-Key-User-Schulung
22.-23.11.2017

ZKS - Zutrittskontroll-System
Sachbearbeiterschulung
07.11.2017
Master-Key-User-Schulung
08.-09.11.2017

PMS - Personal Management System
Sachbearbeiterschulung
24.10.2017
Master-Key-User-Schulung
25.-26.10.2017

NEU! NEU! NEU!

BSM - Datenschutz / Organigramm & Rollenverwaltung

Master-Key-User-Schulung
20.09.2017 und 29.11.2017

Unter der Rufnummer 02924/9700-132 oder per E-Mail an schulung(at)bb-sw.de
steht Ihnen Herr Ernst für weitere Fragen oder Wünsche gerne zur Verfügung.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

17.05.2017

Gold Partnerschaft 2016







Partnerschaft mit PCS wird zum neunten Mal

Breitenbach Software Engineering GmbH wurde von PCS Systemtechnik GmbH zum neuenten Mal in Folge mit der Goldpartnerschaft (2008-2016) ausgezeichnet.
Damit gehört Firma Breitenbach zu den drei umsatzstärksten Partnern des Systemtechnik-Herstellers aus Essen und hat damit wieder einmal unter Beweis gestellt, dass mit der Kombination von Hardware und Software sich anspruchsvolle Projekte realisieren lassen.

Seit Gründung der Breitenbach Software im Jahr 1980 besteht diese erfolgreiche Zusammenarbeit, die erst auf die Entwicklung von Zeiterfassung basierte und sich dann nach und nach in den Bereich der betrieblichen Datenerfassung entwickelte. Auch die Zukunft verspricht eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

08.05.2017

Die weltweit wichtigste Industriemesse boomt







Breitenbach Software auf der Hannover Messe 2017


Unter dem Leitthema "Integrated Industry – Creating Value" stand der Nutzen von Industrie 4.0 besonders im Fokus. Dabei war die Rolle des Menschen in der vernetzten Fabrik ein Kernthema. Das Partnerland Polen unterstrich die Bedeutung der engen Zusammenarbeit innerhalb Europas und empfahl sich als innovativer Partner für die globale Industrie.

"Mehr Besucher, mehr Internationalität, mehr Lösungen. So lässt sich die HANNOVER MESSE 2017 zusammenfassen", sagte Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe.

In den vergangenen fünf Messetagen war Hannover die Welthauptstadt von Industrie 4.0. Alle an der Digitalisierung der Industrie beteiligten Branchen zeigten Lösungen für die aktuell wichtigste Frage der Industrie: Wie mache ich mein Unternehmen fit für die digitale Zukunft? Auch Breitenbach Software Engineering war vom 24.04.-28.04.2017 am DATAFOX-Partnerstand präsent. Besonders die Bereiche "Personaleinsatzplanung in der Fertigung", Betriebs- und Maschinendatenerfassung sowie die Kernbereiche Zeitwirtschaft und Zutrittskontrolle rundeten die Vorstellung der Produktneuheiten und Anpassungen ab.

Breitenbach konnte vielen neuen Fertigungsunternehmen einen Überblick über die Lösungsansätze bis hin zur SAP-Anbindung geben.

Möchten auch Sie einen Überblick über die Neuheiten bekommen? Nehmen Sie Kontakt mit dem Vertrieb von Breitenbach unter der Rufnummer 02924/9700-134 auf. Wir freuen uns auf Sie.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

02.05.2017

Breitenbach Server Hosting / Cloud






Breitenbach Server Hosting / Cloud kümmert sich um das Management Ihrer Lösung, damit Sie sich nur auf Ihre Kernkompetenzen fokussieren und vom Nutzen Ihrer Breitenbach-Lösung profitieren können.

Dies entlastet Ihre IT-Abteilung und setzt Kapazitäten frei. Unser Service-Team sorgt für die technische Einrichtung und Inbetriebnahme Ihrer Breitenbach-Lösung. Ihr IT-Aufwand für die Installation und den Betrieb wird somit stark reduziert. Regelmässige Aktualisierungen über Releases und aktuelle Updates sowie kontinuierliches Monitoring des laufenden Systembetriebs sichern die Betriebssicherheit und den Langzeiterfolg der Breitenbach-Lösung.

Sie bleiben immer state-of-the-art und schonen gleichzeitig kostenintensive IT-Kapazitäten. Durch den Wegfall separater Lizenz- und Supportkosten für den Serverbetrieb erreichen Sie mit dem Breitenbach Server Hosting / Cloud eine hohe Kostentransparenz. Wir bieten Ihnen eine hochverfügbare und sichere Server-Hosting-Lösung. Eine optimal auf Ihre Lösung abgestimmte IT-Infrastruktur sichert einen reibungslosen Systembetrieb und bietet die nötige Flexibilität, um in der Zukunft auf Lastspitzen reagieren zu können. Dabei sind die Experten von Breitenbach stets Ihr zentraler Vertrags- und Ansprechpartner.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

25.04.2017

ZMS Online - Mobile Datenerfassung






Der große Trend „Mobilität“ ist allgegenwärtig

Egal ob im Berufs- oder Privatleben: Neue digitale Entwicklungen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. MP3-Player, Smartphones und seit Neuestem auch Tablet PCs sind so selbstverständlich geworden wie die tägliche Tasse Kaffee am Morgen.

Wettbewerbsdruck und Flexibilität

Der rasante technologische Wandel verändert auch die Personalwirtschaft. Durch den Einsatz modernster Lösungen können Unternehmen und öffentliche Einrichtungen einen wertvollen Vorsprung im internationalen Benchmarking erzielen. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Globalisierung, dem damit verbundenen Wettbewerbsdruck und der geforderten Flexibilität müssen sich innovative Organisationen an die veränderten Markt- und Wirtschaftsbedingungen anpassen.

Der zeit- und ortsunabhängige Einsatz mobiler Endgeräte optimiert Personalprozesse durch flexiblere Abläufe: Mitarbeiter können zeitgleich auf Dienstreise sein, unter wegs ihre Arbeitszeiten erfassen sowie eMails schnell beantworten und auf alle relevanten Unternehmensdaten zugreifen.

Vorteile von ZMS Online:
• Flexible Einsatzmöglichkeiten
• Individuell anpassbar
• Berücksichtigung der Benutzerrechte
• Erhöhung der Eigenverantwortung und Motivation der Mitarbeiter
• Einfach zu bedienendes System
• Aktueller Informationsfluss
• Permanentes Kostencontrolling
• Steigerung der Produktivität
• Optimiert Personalprozesse

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

11.04.2017

HANNOVER MESSE (HMI)







Besuchen Sie uns auf der HANNOVER MESSE 2017


Halle 7, Stand C12

Alle Schlüsseltechnologien und Kernbereiche der Industrie an einem Ort – von Forschung und Entwicklung, Industrieautomation und IT über Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen bis hin zu Energie und Mobilitätstechnologien. Profitieren Sie von den vielfältigen Synergien, die Ihnen die HANNOVER MESSE 2017 bietet.

Besuchen Sie uns vom 24. - 28. April auf der HANNOVER MESSE 2017. Sie finden uns in der Halle 7, Standnummer C12 auf dem Partnerstand der Datafox GmbH. Wir präsentieren Ihnen Innovationen verschiedener Breitenbach-Module, u.a. Personaleinsatzplanung in der Fertigung, MES (Manufacturing Execution System), Maschinendatenerfassung (MDE), Betriebsdatenerfassung (BDE), Zutrittskontrolle und Zeitwirtschaft.

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin und wir freuen uns Sie auf der wichtigsten Industriemesse der Welt begrüßen zu dürfen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

05.04.2017

PegaSys eHandle – elektronischer Türdrücker






Der elektronische Türdrücker PegaSys eHandle überzeugt durch seine leistungsfähige und gleichzeitig benutzerfreundliche Handhabung und sein dezentes, klares Design. Im Rahmen eines elektronischen Schließsystem bietet er eine attraktive Option für alle Einsatzbereiche im zu sichernden Gebäude, um den gewünschten Sicherheitsstandard im Innenbereich zu realisieren; egal ob es sich z.B. um eine Universität, ein Krankenhaus, das Bürogebäude einer Bank oder Versicherung oder ein Gebäude der öffentlichen Verwaltung handelt. Der PegaSys eHandle ist unkompliziert zu installieren und zeichnet sich durch eine breite Kompatibilität mit europäischen Schlossnormen aus. Die verschiedenen Varianten des PegaSys eHandle ermöglichen den Einsatz in gängigen Türen aus Holz, Stahl und Aluminium sowie Schmalrahmentüren (größter 20mm Dornmaß). Damit ist der PegaSys eHandle für die unterschiedlichsten Anforderungen in Neu- oder Bestandsobjekten geeignet.

Im Rahmen einer elektronischen Schließanlage übernimmt der PegaSys eHandle die Funktion des Schlüssels indem er Zutrittsberechtigungen prüft und nur berechtigten Personen das Öffnen der Tür gestattet. Als „Schlüssel“ aus Sicht des Anwenders fungieren kartenbasierte Zutrittsmedien oder auch Schlüsselanhänger. Ein- und Ausbau erfordern in der Regel keine aufwändigen Montagearbeiten. In der Regel kann der bestehende Türdrücker mit dem elektronischen Türdrücker ausgetauscht werden.

Merkmale:
• Speicherung von NetworkOnCard®-Daten zur Prüfung von Zutrittsrechten
• Auslesen von Offline-Daten (NetworkOnCard®) aktueller RFID-Ausweise (Mifare, Legic) und Freigabe bei gültiger Berechtigung
• Einsatz von PegaSys Mobile, einem NFC-basierten, drahtlosen Service-Tool zum Auslesen und Programmieren von Schließungen per z.B. Tablet-PC
• Einzelne Ausweise können direkt am PegaSys eHandle programmiert werden und ermöglichen einen autonomen Betrieb wenn erforderlich
• Einfache Montage durch ersetzen des bestehenden mechanischen Türdrückers. Entspricht gängigen europäischen Schlossnormen.
• Signalisierung optisch über LEDs und akustisch

Leistungsmerkmale:
• Automatische Aufwach-Funktion, wenn der Ausweis in den Lesebereich des PegaSys eHandle kommt.
• Zeitgesteuerter Zutritt möglich (Zutritt von / bis nur zu bestimmten Zeiten; mehrere Zeitintervalle; Berücksichtigung von Feiertagen)
• Sommer-/Winterzeitumschaltung
• Akustische Batteriewarnmeldung bei schwachen Batterien
• Optische Signale beim Lesen des Ausweises
• Sicherheit und geringe Kosten bei Ausweisverlust. Eine Sperrliste für gesperrte Ausweise verhindert entsprechende Zutrittsbuchungen
• Das Verlegen einer Strom- oder Datenkabelverbindung ist nicht erforderlich

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

28.03.2017

BDE






Die Betriebsdatenerfassung (BDE) wird online mit ereignisorientierten Daten versorgt. An- und Abmeldungen von Fertigungsaufträgen werden direkt am Ort der Entstehung zeitaktuell durchgeführt. BDE überwacht Ihren gesamten Fertigungsprozess und unterstützt Sie durch eine einfache Bedienung, verbesserte Aktualität, frühzeitige Prüfung der erfassten Daten, auf Vollständigkeit und Richtigkeit, sowie erhöhte Transparenz bei der Erfassung, Verarbeitung und Auswertung von Produktionsdaten, wie Zeiten, Mengen, Gewichte, Qualität und Stückzahlen. Über Standardschnittstellen erfolgt die Einbindung in zentrale ERP-/ PPS-Systeme, sowie Leitstandssysteme zur direkten Datenkommunikation. Durch den kontinuierlichen Soll-Ist-Abgleich von Zeiten und Mengen werden termingerechte Auslieferungen garantiert. Auf Basis stets aktueller Detailinformationen können Lagerzyklen verkürzt, der Mitarbeitereinsatz optimiert und der Cash-Flow deutlich erhöht werden.

Sollten Sie weitere Fragen zu dem Modul BMS / MES - Betriebsdaten Management System haben, steht Ihnen Herr Hegemann unter der eMail-Adresse rh(at)bb-sw.de gerne zur Verfügung.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

23.03.2017

PPL in der Fertigung





Im Bereich der PPL - Personaleinsatzplanung wird eine Verbesserung der Kostenstruktur, vor allem durch die Verringerung von Mehrarbeitszeiten, aufgrund der Ausnutzung vorhandener Zeitarbeitsguthaben und Sollzeiten erreicht.

Die vollständige Integration des vorhandenen PPL-Systems ermöglicht eine Orientiering der Personalbedarfsplanung an vorhandenen Aufträgen oder verfügbaren Kapazitäten. Durch Einbindung in das BMS / MES - Betriebsdaten Management Systems werden geplante Aufträge zur Ermittlung der jeweiligen Bedürfnisse übergeben. In der Regel erfolgt die Planung auf Basis des Auftragsbestandes zu produzierender Stückzahlen oder belegbarer Kapazitäten. PPL in der Fertigung integriert alle Daten aus Produktion, Fertigungs- und Unternehmenssteuerung und ermöglicht somit eine Personaleinsatzplanung, die sich immer exakt am aktuellen Bedarf orientiert.

Auswahlkriterien:
• Eingesetztes Personal / Arbeitsgruppen
• Qualifikation oder persönliche Präferenz des einzelnen Mitarbeiters
• Planmäßige Personalverfügbarkeit
• Um- und Neuplanung im Fertigungsbereich
• Personelle Engpässe
• Definierte Produktionsziele
• Langfristige oder kurzfristige Planung
• Serviceeinsätze
• Festgelegte Schichtplanungen
• Zeitkontenentwicklung
• Unter- oder Überbeschäftigung
• Termingebundene Produktionsaufträge
• Abgleich der dazu benötigten Kapazitäten (z.B. wie Werkzeuge, Vorrichtungen, Betriebsmittel, etc.)
• Gesetzliche Bestimmungen (z.B. Arbeitszeitgesetz, Betriebsvereinbarungen, etc.)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

16.03.2017

Grundstein für die Zukunft gelegt






Zum Jahresanfang übernahm Herr Markus Röhler die Position des Geschäftsführers für die Bereiche Personal, Projekte und Vertrieb der Breitenbach Software Engineering GmbH mit Hauptsitz in Möhnesee-Delecke.

Mit Markus Röhler tritt zusätzlich ein weiterer Experte an die Spitze des Unternehmens. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der Softwarebranche und arbeitete für die Firma Breitenbach schon in verschiedenen Positionen. Der 45-Jährige Projektleiter startete 1998 im Unternehmen als IT-Berater, wurde 2005 Niederlassungsleiter in Erlangen und übernahm 2015 die Führung in der neuen Niederlassung in Fürth.

„Ich freue mich auf die anstehenden Aufgaben und die intensive Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der Breitenbach Software Engineering GmbH“, sagt Markus Röhler. „Wir haben uns für die Zukunft hohe Ziele gesetzt und wollen unseren Service und unsere Qualitätsstandards weiter optimieren. Die Zufriedenheit und die Investitionssicherheit unserer Kunden hat für uns oberste Priorität. Und das erreichen wir nur gemeinsam.“

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

06.03.2017

Umstellung auf Online-Rechnung






Elektronische Post ist schneller, wird direkt an den richtigen Sachbearbeiter weitergeleitet und kann digital abgespeichert werden. Hinzu kommen erhebliche Einsparungen bei Druck- und Portokosten.
Setzen Sie auf unsere kostenfreie, papierlose Alternative und erhalten in Zukunft Ihre Rechnungen online über folgende E-Mail-Adresse: rechnung(at)bb-sw.de.

Der digitale Rechnungsversand ist eine Möglichkeit, die sich zunehmend verbreitet hat und die auch wir seit vier Jahren nutzen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Für alle weiteren Fragen oder Wünsche stehen wir Ihnen gerne rund um die Uhr unter der E-Mail rechnung(at)bb-sw.de oder während unserer Geschäftszeiten unter folgender Rufnummer 02924 / 9700 - 0 zur Verfügung.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -