Die Ziele des Personalcontrollings müssen sich nach den betriebswirtschaftlichen Oberzielen und den Zielen des Krankenhausleitbildes richten. Das Hauptziel eines Krankenhauses ist, anders als bei marktwirtschaftlich orientierten Unternehmen, nicht die langfristige Gewinnmaximierung, sondern aus einem vorgegebenen Budget den größtmöglichen Nutzen zu ziehen, ohne die sozialen Ziele zu vernachlässigen.
Strukturbezogene Kennzahlen im Personalcontrolling beziehen sich unmittelbar auf das Krankenhauspersonal. Aus ihnen lässt sich die qualitative Personalzusammensetzung ableiten, aus denen entsprechende Rückschlüsse gezogen werden können.
Beispiele hierfür sind:
• Qualitative Zusammensetzung des Pflegepersonals
• Alterszusammensetzung in Führungs- und Leitungspositionen
• Dauer der Betriebszugehörigkeit des Personals

Funktionen / Merkmale:
• Krankenhausstatistik nicht ärztliches Personal
• Krankenhausstatistik Arzt / Ärztin
• Beschäftigtenübersicht
• Gesamtanzahl Beschäftigte und Auszubildene
• Personalstatistik
• Ausfallquoten
• Vollkraftsatzstatistik
• Abgleich Sollzeiten / Fehlzeiten
• Fehlzeitenübersicht je Dienstgruppe
• Durchschnittlicher Krankenstand
• Jubiläumsdienstzeiten
• Mitarbeiter je Qualifikation / ohne Qualifikation
• Elektronische Personalakte
• Qualifikationsmatrix
• Personalspiegel
• Ein- und Austritte / Fluktuationsrate
• Ausfall durch Krankheit